Familiengerechtes Wohnen mit integrierter Kindertagesstaette, Neu-Ulm

Modellvorhaben „IQ Innerstädtische Wohnquartiere“

Privatsphäre und Gemeinschaftsleben – Familiengerechtes Wohnen
Drei fünfgeschossige Häuser bilden die für das Quartier städtebaulich angemessene Körnung, am Übergang zum Baugebiet Wohnen am Glacispark 2 um ein Geschoss überhöht. Drei Häuser bilden auch angemessen portionierte Hausgemeinschaften mit unterschiedlichem Wohnungsmix.

Jedes Haus erhält einen gedeckten Vorbereich, Bank und Baum als Auftakt ins Gebäude. Es folgt ein großes Entree mit Aufenthaltsqualität. Hier ist ein Verweilen möglich, ein erster Treffort im Haus, hier stört aber auch nicht der abgestellte Kinderwagen, der Rollstuhl, das Skateboard und andere lebensabschnittsbedingte Fahrhilfen.
Ein Gemeinschaftsdeck im ersten Obergeschoss für junge und betagte Aktivisten, Mitmacher und Beobachter gleichermaßen lockt zum Gemeinschaftsleben. Mittendrin und von allen direkt über das Treppenhaus erreichbar, verbinden sich so die drei Hausgemeinschaften auf angenehm selbstverständliche und unaufdringliche Weise. Ein Kräuter- und Blumenhochbeet mit umgebenden Sitzbänken, ein wind- und wettergeschützter Allraum, ein Grillplatz, ein durchgesteckter Baum, ein Spielhaus für die Kinder und üppig Platz für Zonen der Ruhe und Flächen der Bewegung. Bobbycar und Rollator, hier ist beides nebeneinander gut vorstellbar. Räumlich gefasst durch umgebende Kletterhilfen für vertikales Grün und in Teilbereichen mit textilem Sonnenschutz bespannt, entsteht hier ein lebendiger und geschützter Ort der Gemeinschaft.

Über Treppe und Rutsche verbinden wir das Deck mit der Basis, der ebenso geschützten Gartenfläche. Auch hier bieten wir differenzierte Freibereiche an, Sandplatz für die Kleinkinder, Klettergerüste für die Größeren, Sitzstufen für Alle, Schattenorte unter Bäumen. Ein lebhaftes und ergänzendes Zusammenspiel zwischen Deck und Garten.

Doch nur wer sich dem geschützten Rückzugsort sicher ist, öffnet sich der Gemeinschaft. Großen Wert legen wir deshalb auf die Wohnungsgrundrisse, deren Flexibilität und Orientierung. Auch hier ist uns der Freibereich wichtig! Die große, eingezogene Loggia, größtenteils über Eck bietet eine gut nutzbare, private Außenfläche und wahrnehmbare Weitung des Gruppen- und eines Individualraumes.
Kindergarten und Kindertagesstätte verbinden wir über ein gemeinsames Entree und den zentralen, teil- und koppelbaren Leiterinnenraum miteinander. Ebenso ein attraktiver Empfangs- und Wartebereich für Eltern und Kinder, Ein- und Ausblicke garantiert. Sämtliche Gruppenräume verbinden sich durch deren Orientierung ganz selbstverständlich mit den den Bedürfnissen der unterschiedlichen Altersstufen entsprechenden, differenziert zonierten und gestalteten Freibereichen.


Daten:

Auslober: NUWOG
Wohnungsgesellschaft der Stadt Neu-Ulm GmbH
vertreten durch GF Helmut Mildner 
Wettbewerbsart: Beschränkter Wettbewerb nach GRW 1995
im kooperativen Verfahren
Jahr:2010
Team:Peter Fink
Claudia Habrik
Klaus Abele
Niklas Mühlich
Kathrin Weber
Objektadresse:Künetteweg
89231 Neu-Ulm