Neubau B&B-Hotel, Berlin-Charlottenburg

Das Gebäudeprofil der nördlichen Nachbarschaft – dem Verwaltungsgebäude des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung - führen wir exakt fort, exakt gleiche Attikahöhen, exakt gleiche Gebäudebreite, exakt gleiche Rücksprungtiefe im Dachgeschoss. Die Baukörperanmutung entwickeln wir hingegen eigenständig individuell.

Die zwei sich überlagernden Fassadenprinzipien West und Ost, offen und geschlossen bilden durch Überschieben des niedrigeren Gebäudeteils entlang der Englischen Straße gegenüber dem höheren Gebäudeteil den markanten Kopf hin zum Salzufer. Die Vorsprungtiefe resultiert konsequent aus der Breite einer Zimmerachse, die Breite entwickelt sich aus einer Zimmertiefe zuzüglich Flur. Die Westseite des historischen Ernst-Reuter-Hauses bleibt somit unverstellt, die nördliche Gebäudeflucht ist nicht überschritten.

Aus dem Respekt vor dem Ernst-Reuter-Haus entwerfen wir auch unsere Fassaden. Das Thema der pilasterförmigen Gliederung greifen wir auf und interpretieren es neu. Wir entwickeln eine tiefe, in der Farbfamilie unseres Vorbildes durchgefärbte Betonfertigteilstellage als rhythmisierende Fassadenstruktur zur Straßenseite. Mit diesem „Fassadenfilter“ schaffen wir eine wohltuend gleichmäßige Gesamtfläche in der Treppenhäuser, unterschiedlich breite Familienzimmer, Erdgeschossnutzung, Tiefgaragenaufzugstor usw. unprätentiös integriert sind, gleichzeitig gewährleistet diese tiefe Filterschicht trotz hohem Glasanteil den gewünschten Blickschutz. Dem gegenüber steht die klar geordnete, ebenfalls durchgefärbte Sichtbetonfassade in kerngedämmter Fertigteilbauweise zum Hof.

Mit 190 Zimmer, davon 38 Familienzimmer (20%) und 19 barrierefreien Zimmer (10%) erfüllen wir die maximale Raumprogrammforderung. 6 barrierefreie Zimmer gebündelt im Erdgeschoss, ansonsten verteilt auf alle Obergeschosse, die Familienzimmer ebenso verteilt auf alle Obergeschosse. Die Betreiberwohnung im Dachgeschoss, den Gruppenraum süd-west-ortientiert.

Den Hoteleingang positionieren wir zentral entlang der Englischen Straße, dem Windfang folgen Empfang, Back-Office und Lounge. Von hier aus sind beide Aufzugs- und Treppenhauskerne gut auffindbar, Übersicht und kurze Wege garantiert! Der Frühstückraum mit Küche und Automatenbereich orientiert sich Richtung Süden, öffnet sich zum öffentlichen Bereich, der angebotene Stadtplatz mit begleitender Sitzbank ist bei Bedarf auch als Terrassenbereich mit Außenbestuhlung nutzbar.

Die über einen in der Nord-West-Ecke positionierten KfZ-Aufzug erschlossene Tiefgarage mit 38 Stellplätzen ist durchgängig zweihüftig organisiert und garantiert auch im Untergeschoss eine hohe Wirtschaftlichkeit!

Kerngedämmte, durchgefärbte Außenwände in hochwertiger Architekturbetonausführung, in Teilen als Stellage, Fertigteilhohlwände als Flurwände, Fertigteilstützen und Betonfiligrandecken in Zusammenhang mit doppelt beplankten Gipskartonzimmertrennwänden gewährleisten eine äußerst wirtschaftliche und zeitoptimierte Bauweise.

Der optimiert kompakte Baukörper mit den im Mittel angemessen dimensionierten Fensterflächen ist durch das erreichte A/V-Verhältnis energieeffizient, die durchgängige Robustheit  tut für einen wirtschaftlichen Betrieb und Unterhalt ihr Übriges, Nachhaltigkeit garantiert!



Daten:

Auslober:B&B Hotels GmbH, Wiesbaden
Wettbewerbsart:Gutachterverfahren
Jahr:2014
Team:Peter Fink
 Niklas Mühlich
 Klaus Abele
Objektadresse: Englische Straße 1 - 4
 10587 Berlin