Neubau Wohn- und Geschäftshaus Kleiststraße, Ulm

20 nach Förderrichtlinie knapp geschnittene und dennoch sehr funktionale, barrierefreie Wohnungen im gewünschten Mix stehen neben den großzügigeren und auch wertigeren Wohnungen in Bauteil B. Die beiden Gebäude verbindet bei aller Unterschiedlichkeit ein gemeinsames Fassadenprinzip. Nicht der Fingerzeig auf das vermeintlich weniger Wertige, nicht die Stigmatisierung des Geförderten ist unser Ziel, vielmehr das zusammenhängend Verbindende. Durch den Wunsch von Penthouse-Wohnungen über den geförderten Wohnungen wird die Gefahr einer zu unterschiedlich wahrnehmbaren Wertigkeit im Äußeren verstärkt.

Wir unterscheiden die Bauteile deshalb in der Fassade lediglich in der Anzahl und Größe der raumhohen Fenster, einflüglig schmal im geförderten Teil, zweiflüglig und damit deutlich offener – auch in Folge der Stadtplatzpräsenz - im freifinanzierten Teil. Die Geschossabbildende Gestaltung mit der Materialdifferenzierung zwischen Deckenstirnseiten und Außenwandflächen in Verbindung mit der spielerischen Fugen- und Fensteranordnung vermittelt bei aller städtebaulichen Dichte eine angemessene Leichtigkeit. Chanchierende Faserzementplatten garantieren bei hoher Wirtschaftlichkeit eine wartungsarme, robuste und wertige Fassade.



Daten:

Auslober:pro invest - Vermittlungsgesellschaft
 für Immobilien und Projektmanagment mbH
 Wagnerstraße 65
 89077 Ulm
Wettbewerbsart:Planungswettbewerb
Jahr:2015
Team:Peter Fink
 Max Authenrieth
 Klaus Abele
Objektadresse: Kleiststraße
 89077 Ulm