Gemeinschaftsunterkünfte, Sozialstation, Caritasverband, Lörrach

Präsenz von Cariatsverband und Sozialstation an der Hauinger Straße, Wohnen geschützt dahinter, klar, kompakt, flexibel!


Vier Baukörper in Reihe bilden die städtebauliche Struktur, der IV-geschossige Kopfbau mit hoher Öffentlichkeitswirksamkeit auf dem Geländeniveau der Ecke Hauinger Straße / Hornbergstraße und die drei zur unbebauten Ostseite orientierten III-geschossigen Wohnbauten auf dem bestehenden Grundstücksniveau. Dazwischen drei Wohnhöfe mit hohem Aufenthaltswert, im Westen davor die Parkplätze und als Filter dazwischen die gedeckten Fahrradabstellflächen, einfach und klar.

Kein Gebäude benötigt einen Keller – neben der Kompaktheit eine wichtige Voraussetzung für kostengünstige Herstellkosten -  das Hanggeschoss des Kopfbaus entsteht durch die Geländeauffüllung der Böschung am Kreisverkehr. Einerseits gelingt dadurch die funktionale Bündelung aller notwendigen Nebenräume an zentraler Stelle, andererseits entsteht ein angemessener Vorplatz und Entree für die Caritas- und Sozialstationsnutzung im Kopfbau, verbunden über eine großzügige Freitreppe mit den Parkplätzen, barrierefrei über den Gehweg entlang der Hornbergstraße oder über den Nebeneingang im Hanggeschoss.

Sozialstation und Caritasverband teilen sich den Kopfbau, gemeinsames Entree, getrennte Nutzungseinheiten, Synergieeffekte garantiert! Die Grundrisse sind denkbar logisch und sinnvoll konzipiert, Treppe und Aufzug an vorderer Stelle, Mittelflurerschließung mit flexiblen und auf sich ändernde Raumwünsche anpassbare Raumgrößen, Nebenräume in der Flurzone.

Diese Flexibilität ist uns auch bei den drei Wohnbauten wichtig, die klar gegliederten Gemeinschaftsunterkünfte können sich ohne Eingriff in die konzeptionelle Struktur auf einfach Weise in Sozialwohnungen wandeln. Voraussetzung ist die klare Gliederung.

Im Erdgeschoss jeweils die gemeinschaftlichen Räume Richtung Parkplatz, ein verbindender Weg durch alle Häuser und Höfe und die Wohnräume Richtung Osten, die Treppe am Weg, später auch mit einem Aufzug nachrüstbar. Die beiden Obergeschosse ausschließlich als Wohnräume. Die angestrebte Frauen-, Männer- und Familienbelegung gelingt denkbar einfach, drei Nutzungswünsche, drei Gebäude und konsequent drei Höfe, einfach und denkbar logisch.

Die vorgeschlagenen Konstruktion und Fassade folgt der konzeptionellen Einfachheit. Wand- und Deckenkonstruktion in Betonfertigteilbauweise als solide Grundlage mit wartungsarmer, hinterlüfteter Faserzementplattenfassade mit spielerischer Fensterordnung.


Daten:

Auslober:Landkreis Lörrach
 Palmstraße 3
 79539 Lörrach
Wettbewerbsart:Realisierungswettbewerb
Jahr:2015
Team:Peter Fink
 Claudia Habrik
 Max Autenrieth
Objektadresse: Hauinger Straße
 79541 Lörrach