Neubau Kindergarten, Bodelshausen

Urteil der Jury:

Die Verfasser positionieren das zweigeschossige, kompakte Gebäude im Nordwestbereich des   GrundstücksDer   Solitär   steht   als   Pavillon   im Park.   Die östlich liegende Durchgangserschließung ist sowohl für die Bahnhofstraße als auch für die Oberwiesenstraße eine leicht erreichbare AdresseUm  einen zentralen  Versorgungskern mit  sämtlichen Nebenräumen  gruppieren  sich  im Erdgeschoss (EG) die größeren öffentlichen Räume, wie Mehrzweckraum und Mensa mit Ausrichtung zum Bestandsgebäude  und Garten; des Weiteren der Personalbereich und die Schlafräume. Die vier Gruppeneinheiten befinden sich im Obergeschoss (OG) und bestehen jeweils aus Gruppenraum, Kleingruppenraum und Projektraum. Die dazwischenliegenden  Öffnungen ermöglichen   den  Durchblick  in  die Landschaft.  Die  große  Flexibilität   innerhalb  der Gruppenbereiche wird positiv beurteilt. Kritisch wird die Ausrichtung eines Gruppenraumes nach Norden gesehen, ebenso erscheinen die Flurzonen in manchen Bereichen zu eng. Das fehlende Personai-WC im Obergeschoss wird bemängelt. Die Stahl-Beton-Konstruktion,  bestehend  aus  Stützen  und  auskragender Betonplatte gewährleisten einen Umlauf, der auch als zweiter Fluchtweg dient. Konsequent werden die Trennwände als  leichte  Konstruktion in  Holz und  Glas ausgeführt. Die  Fassade ist  in Schichten aufgebaut und besteht aus variierenden vertikalen Holzlamellen, Holzfenstern mit dahinterliegenden Filzvorhängen. Der Entwurf ist in allen Bereichen logisch aufeinander abgestimmt.  Dies gilt sowohl für die städtebauliche Ordnung und Erschließung als auch für die innenräumlichen Gliederung bis hin zur Materialität. Besonders bemerkenswert ist, dass die strenge Ordnung des Entwurfs dennoch nahezu punktgenau das Raumprogramm mit all seinen Forderungen umsetzt. Dadurch führt die Arbeit zu einer besonders kompakten Lösung, die neben ihrer angenehmen Anmutung große Wirtschaftlichkeit erwarten lässt. Bei einer weiteren Bearbeitung sollte der Ausführer überprüfen, ob der enge Rahmen des strengen Raumprogramms an einigen Stellen eventuell gelockert werden könnte. Dabei wäre es dann möglicherweise erreichbar, dass die Halle stärker als bis jetzt und mithin stärker als in der Auslobung gefordert,  erweitert werden kann.  Die  Arbeit zählt zu  den besonders gelungenen Entwürfen dieses Wettbewerbs.



Daten:

Auslober:Gemeinde Bodelshausen
 Am Burghof 8
 72411 Bodelshausen
Wettbewerbsart:Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
Jahr:2015
Team:Peter Fink
 Claudia Habrik
Presse:Hohenzollersche Zeitung 02.05.2015
Objektadresse: Bahnhofstrasse 73
 72411 Bodelshausen