Jugend am Münster, Ulm

Hinter einer unauffälligen Ziegelfassade aus dem 19. Jahrhundert unmittelbar am Ulmer Münster ist durch den Umbau bestehender Gebäude und mit Überglasung des Innenhofes ein vielfältiges Raumgefüge für die Jugendarbeit der evangelischen Kirche entstanden.

Insgesamt sieben verschiedene Nutzergruppen sind an diesem zentralen Standort so 'behaust', dass die Gruppen über eigene räumliche Territorien mit individueller Nutzungsmöglichkeit verfügen und zugleich nach Absprache weitere Räume für ihre Veranstaltungen belegen können.

Die Erschließung des Ensembles unterstreicht die Gemeinsamkeit: der Weg führt über das  öffentliche 'Straßencafe' im Innenhof  ein zentraler Bereich, der in seiner Atmosphäre 'draußen' und 'drin' verknüpft.
 
Gestaltungsziel war es, ein einladendes Ambiente zu schaffen, das Besuchern die schrittweise und zunächst unverbindliche Annäherung über verschiedene Stufen der Öffentlichkeit erlaubt. Dabei bleibt das breite Raumangebot des Hauses in den Rückgebäuden und im Untergeschoss zuerst geheimnisvoll im Hintergrund, weil es sich nicht mit einem Blick erfassen und abschätzen lässt.
 
Standortwahl, Raumangebot, Gestaltung und Ausstattung machen deutlich, dass die Betreibergruppen Öffentlichkeit und Offenheit aktiv suchen.

Diese Haltung und die bisher schon intensiv und auf breiter Basis geleistete Jugendarbeit bilden eine Grundlage, ohne die das Jugendhaus in dieser Form nicht zustande gekommen wäre.
 
Die Voraussetzungen für die Finanzierung des Hauses wurden geschaffen durch eine wirkungsvolle grundsätzliche Reorganisation der kirchlichen Liegenschaften in Ulm, an der unser Büro strukturierend mitgearbeitet hat.


Veröffentlicht:

- Ulm-Neu, Stadtraum und Architektur
 Hrsg. Stadt Ulm, Fachbereich Stadtentwicklung und Umwelt Bürgermeister Alexander Wetzig in Zusammenarbeit mit der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit  
 ISBN 3-88294-265-7
-Architektur in Baden-Württemberg 2003 
 Hrsg. Bund Deutscher Architekten, Landesverband Baden-Württemberg 
 ISBN 3-7828-4040-2 Karl Krämer Verlag 
-innerorts 
 Zukunftsfähige Stadterneuerung in Baden-Württemberg 
 Karl Krämer Verlag ISBN 978-3-7828-4049-1 


Auszeichnungen:

Beispielhaftes Bauen in Ulm und Alb-Donau-Kreis 
 AK-BW 2001 
Auszeichnung Guter Bauten 
 BDA Baden-Württemberg 2002 
Zukunftsfähige Stadterneuerung Bauherrenpreis 2000-2006 
 Anerkennung 
 Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg 


Daten:

Bauherr: Evang. Gesamtkirchengemeinde, Ulm 
Nutzfläche: 1.103 m² 
Umbauter Raum: 5.429 m³ 
Tragwerk: IB Röder, Ulm 
HLS: IB Zieher, Ulm 
Elektro: IB Veitinger, Ulm 
Bauphysik: IB Rekowski & Partner, Ulm 
Fertigstellung: 2001 
Fotos: Martin Duckek, Ulm 
Team: Wolfgang Mühlich 
 Uli Otterbein 
 Jens Rannow 
Objektadresse: Münsterplatz 21 
 89073 Ulm