Neuordnung des Areals Marchtaler Straße 13-27, Ulm

Die Landschaft
 
Zwei sich überlagernde Landschaftsschichten antworten auf die vorhandene Topographie, die durch den prägenden Geländeeingriff bei der Bebauung mit der noch bestehenden Handelsimmobilie bestimmt wird. Im Wesentlichen liegt hier ein auf ein Niveau abgegrabenes, im Norden mit Stützmauern gesichertes Gelände vor, lediglich nach Westen steigt das Gelände mit den Umgebungskanten.
Aus dieser vorgefundenen Bestandssituation eine den neuen Wohnort prägende, einmalige Identität zu entwickeln ist unser Ziel. Nicht austauschbare Wohnarchitekturen, seien sie noch so schick stehen im Vordergrund, vielmehr die Einmaligkeit des Ortes gilt es in ein Wohnumfeld mit hoher städtebaulicher Qualität zu wandeln. Gewährleistet wird dies durch die Qualität der übergeordneten städtebaulichen Struktur. Öffentliche Plätze verschiedener Dimensionen, privates Grün und das angebotene Wegenetz bilden auf zwei Ebenen eine starke räumliche Verflechtung untereinander. Das Ankommen, die Erschließung der Gebäudegruppen und Einzelhäuser findet also auf beiden Ebenen mit gleicher Qualität für Fußgänger, Fahrrad- und Autofahrer statt. Die Vernetzung mit dem heterogenen Umfeld gelingt auf eine ebenso selbstverständliche wie offene Art und Weise. Die durchgängige Begeh- und Befahrbarkeit der Marchtaler Straße ist gewährleistet und trägt zur Erschließungsqualität bei.

Das Quartier
 
Ein differenziertes räumliches Beziehungsgeflecht zwischen den vier Einzelquartieren, die gleichzeitig wirtschaftliche Bauabschnitte bilden und innerhalb dieser einen hohen Wohnwert durch Maßstab und Individualität garantieren. Trotz eines klaren Ordnungsprinzips im Ganzen entstehen unterschiedliche Raumqualitäten, Einblicke, Ausblicke, Durchblicke, Höfe - öffentlich und privat, Aufenthaltsorte mit eigener Identität, unverwechselbar! Die Integration des öffentlichen Raumes in die Wohnungen gelingt.
Drei Wohngeschosse bilden den verbindenden Horizont, einzelne Gebäudeteile unterbrechen diesen mit aufgesetzten Dachgeschossen. Bei aller Differenziertheit arbeiten wir mit lediglich zwei Gebäudetypen, einem L-förmigen Haustyp mit Hausgemeinschaften bis zu 10 Einheiten und einem freistehenden Punkthaus für großzügiges Stadtwohnen. Zwei robuste Haustypen, die ebenso andere Wohnungsteilungen zulassen, also abwechslungsreiches Wohnen fördern und dadurch auch ihre Marktfähigkeit zeigen.


Veröffentlicht:

Wettbewerbe Aktuell 3/2006 


Daten:

Auslober: SG Holding AG + Co.KG Bau und Liegenschaften, Stuttgart
Wettbewerbsart:Beschränkter Ideenwettbewerb mit vorgeschaltetem
 Bewerbungsverfahren  
Jahr: 2005 
Team: Peter Fink 
 Claudia Habrik 
Objektadresse: Marchtaler Straße 13-27
 89075 Ulm